Die Stiftskurien – Wohnsitze der Stiftsdamen

Die Stiftkurien von Levern sind aus dem ehemaligem Kloster Levern entstanden.

Die im 17. und 18. Jahrhundert vom Landadel errichteten barocken Stiftskurien und auch die Propstei verkörpern einen einheitlichen Bautyp:

Fachwerkbauten, ein-oder zweigeschossig, auf massiven Sockelgeschossen, Walmdächer, Westseite verschiefert oder Verbrettert und ein Wappenstein der adligen Bauherren, meist über dem Hauseingang.

KML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-LogoWikitude-Logo
Stiftskurien

Karte wird geladen - bitte warten...

von Wendt-Leeradt - Propstei: 52.374451, 8.454832
von Schele und Kuhoff: 52.374828, 8.454323
von Korff: 52.375048, 8.454478
von Grapendorf: 52.374701, 8.453298
von Vincke (“Löwenburg”): 52.374964, 8.452907
von der Horst - Abtei: 52.375029, 8.453572
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo QR-code-logo
von Wendt-Leeradt - Propstei
Weitere Informationen...
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo QR-code-logo
von Schele und Kuhoff
Weitere Informationen...
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo QR-code-logo
von Korff
Weitere Informationen...
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo QR-code-logo
von Grapendorf
Weitere Informationen...
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo QR-code-logo
von Vincke (“Löwenburg”)
Weitere Informationen...
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo QR-code-logo
von der Horst - Abtei
Weitere Informationen...