Neue Sitzgelegenheiten am Dorfbrunnen

Den Wunsch gab es schon länger: Bürger aus der Ortschaft, aber auch Gäste hätten sich über Sitzgelegenheiten am Dorfbrunnen im historischen Leverner Ortskern gefreut. Zwischenzeitlich stand dort eine kleine Bank, aber nun kann gleich eine kleine Gruppe von Bürgern am Leverner Dorfbrunnen Platz nehmen und klönen.
Auf Initiative des Heimatvereins Levern stehen jetzt drei Bänke am Brunnen und von denen hat man einen Blick in Richtung Stiftskirche und Stiftskurien. Zum Brunnen sowieso. Gespendet hat die soliden Holzbänke der Leverner Tischlermeister Dieter Geisemeyer. Aufgestellt wurden die Holzbänke durch den Bauhof der Gemeinde Stemwede.
Während eines „Einsitzens“ der neuen Bänke dankte der Vorstand des Heimatvereins um den Vorsitzenden Joern Spreen-Ledebur Dieter Geisemeyer für diese schöne Spende. Die Bänke leisteten einen Beitrag, die Aufenthalts-Qualität an diesem Platz im historischen Ortskern zu erhöhen.

Hier könnten sich die Bürger gut treffen und klönen. Ein Dank des Heimatvereins-Vorstandes galt auch der Gemeinde Stemwede für die Unterstützung und für die gute Zusammenarbeit.
Geklönt wurde schon während des „Einsitzens“. Dafür hatte Fleischermeister Heinz-Dieter Ruwe Bratwurst spendiert, Eine Runde Getränke spendierte auch Stemwedes Bürgermeister Kai Abruszat. Beiden dankte der Heimatverein für diese Unterstützung.

Zur geselligen Aktion an Bänken und Brunnen hatte der Heimatverein Heimatfreunde eingeladen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich für den Ort einsetzen – sei es bei der Pflege von Biotopen und Badeallee, sei es im Heimathaus und bei den Ortsführungen. Allen ehrenamtlich aktiven Mitgliedern dankte der Vorstand für das große Engagement. Zu Gast waren außerdem Pfarrerin Katrin Berger und Kreisheimatpfleger Friedrich Klanke.
In Zeiten der Globalisierung hätten Heimatvereine einen hohen Stellenwert, merkte Kai Abruszat an. Heimatvereine kümmerten sich auch in Stemwede um die Gestaltung der Heimat. Die Heimatverbundenheit finde sich in der Gestaltung am Dorfbrunnenplatz wieder, der zu einer Stätte der Begegnung werde. Der Ratsvorsitzende dankte im Namen von Rat und Verwaltung dem Heimatverein Levern für dessen Engagement.

Joern Spreen-Ledebur begrüßte unter den Gästen Werner Thielemann, Vorsitzender der Heimatfreunde Kleinendorf, und dessen Stellvertreter Thorsten Klein. Die Leverner bekräftigten den Wunsch, dass beide Vereine enger zusammenarbeiten. Bei gemeinsamen Touren etwa könne man sich austauschen, die Kontakte zwischen Bürgern beider Ortschaften auf- und ausbauen und sich auch zu Projekten austauschen, so der Leverner Vorstand. Eine solche Kooperation zwischen Vereinen sei schön und sinnvoll, ergänzte Bürgermeister Kai Abruszat.

bank-am-dorfbrunnen
Gut gelaunt: Zum „Einsitzen“ auf den neuen Bänken am Dorfbrunnen trafen sich auch Pfarrerin Katrin Berger, (v. l.), Dieter Geisemeyer und Bürgermeister Kai Abruszat. Foto: Heimatverein Levern

Open Air Kino an der Windmühle Levern

Gezeigt wird der Film „Der Landarzt von Chaussy“

Direkt am ersten Ferien-Wochenende in Nordrhein-Westfalen startet die Film- und Medienstiftung NRW mit den FilmSchauPlätzen 2017. Der Startschuss  fällt am *Sonntag, 16. Juli 2017 an der Windmühle Levern*.

Seit 1997 gibt es die FilmSchauPlätze und 2017 werden sie zum 20. Male gezeigt. Insgesamt werden 20 Filme an 20 Standorten in ganz NRW aufgeführt. Der Kreis Minden-Lübbecke ist zum dritten Mal dabei.

„Darüber freuen wir uns sehr“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann, „denn mit unserem Konzept – Open Air Kino an den Mühlen – können wir mehrmals einzigartige Standorte anbieten“. Denn darum geht es der Film- und Medienstiftung in erster Linie, an interessanten und für die Region speziellen Standorten in NRW das Open-Air-Kino zu veranstalten.

Gemeinsam mit dem Mühlenverein Levern und der Film- und Medienstiftung NRW veranstaltet der Kreis Minden-Lübbecke das Open-Air-Kino in Levern.

Die Kreisverwaltung und die Film- und Medienstiftung NRW suchen zuvor die Partner, die einen Veranstaltungsort in ausreichender Größe mit einem besonderen Ambiente bieten können und über ausreichend Erfahrung auch mit der Organisation und Durchführung größerer Veranstaltungen verfügen.

Rahmenprogramm

Am Sonntagnachmittag *ab 17 Uhr* werden die Gäste erwartet. Neben dem musikalischen Programm können die Besucher an Mühlenführungen teilnehmen oder das Bäuerliche Museum besichtigen. Gemeinsames Beisammensein in einer sommerlichen Mühlenatmosphäre steht im Vordergrund, bevor der Film gezeigt wird. Es gibt viele Leckereien, Gegrilltes, alkoholische und nicht alkoholische Getränke sind im Angebot. Die Gäste sind außerdem herzlich eingeladen, Decken und Picknickkörbe mit Speisen und Getränken mitzubringen und sich ein Plätzchen vor der Bühne zu suchen. Genügend Sitzmöglichkeiten sind ebenfalls auf dem großzügigen Gelände der Windmühle vorhanden.Alle Bürgerinnen und Bürger und Gäste von außerhalb sind herzlich dazu eingeladen dabei zu sein.

*Infos zu den Filmen*

*Am Kinoabend startet nach Einbruch der Dunkelheit*mit dem Kurzfilm „Ginko & Kinko“, der von einem Bauer du seinem Sohn handelt. Im Anschluss an den Kurzfilm, der an der Kunsthochschule für Medien Köln entstanden ist, wird dann der Film „Der Landarzt von Chaussy“ gezeigt.

Die französische Tragikomödie erzählt die Geschichte eines Arztes auf dem Lande, der eine besondere Beziehung zu seinen Patienten hat. Die Menschen aus dem Dorf mögen ihn, er kümmert sich sehr um sie und kennt ihre Sorgen und Nöte. Doch auch der beliebte Landarzt Jean Pierre Werner ist nicht mehr der Jüngste. Und als klar wird, dass er selbst krebskrank ist, empfiehlt ihm sein behandelnder Arzt eine Kollegin, die neue Dorfärztin werden soll.

Man kann sich schon fast denken, dass eine junge Ärztin auf dem Lande mit den dort noch etwas altmodischen Strukturen keinen einfachen Start haben wird. Zumal sie vom ehemaligen Landarzt nicht professionell aufgenommen und eingearbeitet wurde. Aber das kann sich auch wandeln, den die junge Ärztin nimmt die Herausforderungen an und stellt sich den Aufgaben. Es dauert eine Weile, bis sie auch die liebenswerte Seite der Menschen auf dem Land kennengelernt und die Stimmung sich gelockert hat.Der Film ist ohne Altersbeschränkung. Der Eintritt ist kostenfrei.

Weitere Informationen unter www.filmschauplaetzte.de sowie bei Facebook.

Landrat Dr. Ralf Niermann und Mühlenvereinsvorsitzender Friedrich Klanke stellten das Programm des Filmabends im Backhaus an der Windmühle in Levern jetzt vor. Am 16. Juli werden als historische Personen der Ortsgeschichte Nächtwächter Horst Stegemöller und die adligen Stiftsdamen Karin Klanke und Christel Bad mit dabei sein. Foto: Mirjana Lenz

Kleinendorfer Heimatfreunde laden zum Tagesausflug zur Landesgartenschau ein

Einen Tagesausflug für die ganze Familie zur Landesgartenschau nach Bad Lippspringe unternehmen die Kleinendorfer Heimatfreunde am Sonntag, 9. Juli. Abfahrt ist um 9 Uhr mit dem Bus vom Parkplatz an der Gaststätte »Am Museumshof«. Unter dem Motto »Blumenpracht & Waldidylle« bietet die Landesgartenschau viele Attraktionen. Es grünt und blüht überall und die Themenbereiche bieten jede Menge Abwechslung und begeistern die Besucher. Kinder werden in die Welt der Elfen und Trolle entführt und können sich in elf Spielpunkten mit Kletter- und Rutschenlandschaften austoben. In den Blumenhallenschauen dreht sich bis Mitte Juli alles um die Rosen. Anmeldungen für die Fahrt nehmen Ulla Thielemann (Telefon 05771/3800) und Kerstin Klein (Telefon 05771/ 917895) bis zum 5. Juli an. Die Rückkehr ist gegen 17 Uhr geplant, Erwachsene zahlen 25 Euro, Kinder 5 Euro. Auch interessierte Heimatfreunde aus Levern sind den Kleinendorfern als Mitreisende willkommen.

Abwechselungsreiche Lifemusik an der Leverner Mühle Danni & Manni musizieren/ Gottesdienst mit W. Dullweber

image
Danni & Manni treten am 2. Juli ab 14 Uhr an der Leverner Mühle auf.

Das Mühlengelände in Levern ist ein beliebter Veranstaltungsort. Dieser wird auch mit steigender Tendenz von Vereinen und Gruppen aus dem gesamten Altkreis Lübbecke und der niedersächsischen Nachbarschaft nachgefragt. Schon im Mai und im Juni sei einiges los gewesen, wies Vereinsvorsitzender Friedrich Klanke auf die nicht nur bislang gut besuchten Mühlentage jeweils am 1. Sonntag im Monat hin.

„Im Juli stehen gleich drei große Veranstaltungen bevor“ weist der Vorsitzende auf den Start mit dem Mahl- und Backtag am 2. Juli hin. Am Vormittag laden Kirchengemeinde Levern und der Mühlenverein zum plattdeutschen Gottesdienst um 10:30 unter Leitung von Pastor Wilhelm Dullweber ein. Der Chor der Singgemein-schaft Frohsinn und der Leverner Posaunenchor wirken an der Ausgestaltung des plattdeutschen Gottesdienstes mit.

Für das leibliche Wohl in der Mittagszeit sorgt der ortsansässige Fleischereifachbetrieb Ruwe mit leckeren Steaks und Würstchen sowie dazu passenden Beilagen. Danach beginnt der Mahl- und Backtag und ab 14 Uhr tritt dann das Gitarrenduo Danni/&Manni aus Bad Oeynhausen auf.

„Die beiden Musiker waren im letzten August erstmalig in Levern und kamen mit ihrer Musikauswahl bei den zahlreichen Besuchern so gut an, dass ich die Musiker sofort wieder für 2017 verpflichtet habe, erinnert sich Friedrich Klanke.

Unmittelbar vor dem Beginn der Sommerferien gibt es dann eine neue musikalische Premiere vor der historischen Kulisse der Windmühle. Zu der Veranstaltung „Mühlenrock“ am 15. Juli treten gleich drei Schüler- und Nachwuchsbands aus dem heimischen Raum und aus dem benachbarten Bad Essen ab 20 Uhr auf.

Am Tag darauf beginnt der diesjährige Auftakt der Filmnächte als Open-Air-Kino an 19 besonderen FilmSchauPlätzen in NRW mit Beteiligung der Filmstiftung auf dem Mühlengelände in Levern. Das Rahmenprogramm beginnt ab 17 Uhr einschließlich eines Beköstigungsangebotes. Der Spielfilm „Der Landarzt von Chaussy“ wird dann mit Einbruch der Dunkelheit auf einer Riesenleinwand gezeigt. Der Eintritt ist frei.

image
Schon seit mehr als 25 Jahren hält Wilhelm Dullweber die Predigt der jährlichen plattdeutschen Gottesdienste an der Windmühle Levern. Verhindert war er bislang nur ein einziges Mal.

Vor Ferienbeginn nutzen nach den vorliegenden Anmeldungen insgesamt mehr als ein halbes Dutzend Schulklassen die gute Infrastruktur des Mühlengeländes in Verbindung mit den Eltern- und Schulpflegschaften für Grillveranstaltungen und andere Aktivitäten.

Hinzu kämen Veranstaltungen von heimischen Vereinen und standesamtliche Trauungen an der Windmühle Levern. Allein im Monat Juli haben sich beim Standesamt der Gemeinde Stemwede sieben Paare für den Trauungsort in der Bokemühle angemeldet.

Ende Juli beginnt insbesondere für die Altmaschinenfreunde Levern dann schon die heiße Phase der Vorbereitung auf das große Altmaschinentreffen vom 4. bis zum 6. August. Am 1. Sonntag im August (6.08.) in Verbindung mit dem Mahl- und Backtag.

 

Deutscher Mühlentag in Levern mit der Gruppe Return

Am Pfingstmontag tritt erstmals anlässlich des Deutschen Mühlentages die Gruppe Return an der Windmühle in Levern auf und wird dort für die musikalische Unterhaltung sorgen. Bereits ab 13 Uhr wird nicht nur die Windmühle in Betrieb gezeigt, sondern auch wieder das Horizontal-Sägegatter. Ebenso ist die im Innenbereich umgestaltete Museumshalle mit den historischen Landmaschinen zu besichtigen.

Sofern das Wetter mitspielt, erwartet der Mühlenverein auch zahlreiche Radler, Insbesondere aus dem niedersächsischen Nachbargebieten, vornehmlich aus den Bereichen Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln. Die abwechselungsreiche Landschaft und die sehr verkehrsarmen Gemeindestraßen im Grenzbereich zwischen Westfalen und Niedersachsen laden zum Radeln geradezu ein.

„Mit den immer stärker verbreiteten E-Bikes werden teils noch längere Anfahrten und Tagestouren bewältigt“, weist der Vereinsvorsitzende Friedrich Klanke auf zu beobachtende Trends hin. So ausgestattet sei auch die Überquerung des Wiehengebirges offensichtlich kein Problem.

Da am Deutschen Mühlentag fast alle heimischen Mühlen ihre Tore öffnen, um sich am Deutschen Mühlentag zu beteiligen, würden erfahrungsgemäß zahlreiche Besucher die Gelegenheit wahrnehmen, am Pfingstmontag gleich mehrere Mühlenstandorte anzusteuern, so der Vorsitzende.

In Levern wird die Gruppe Return gegen 14 Uhr eintreffen. Dort ist nicht nur der gastgebenden Mühlenverein auf die Zusammenstellung des Musikprogramms und den Konzertauftritt gespannt. Gegründet wurde die neunköpfige Gruppe 1988 mit dem Ziel, Gottesdienste von und für junge Menschen in der Evangelischen Jugendarbeit des Kirchenkreises Lübbecke zu gestalten.

Musikalisch hat die Gruppe sicherlich ein abwechselungsreiches Programm aus deutschsprachigen und internationalen Liedern und Titeln im Gepäck. Für die Verpflegung der Besucher ist geplant, das Angebot aus dem im Steinbackofen in der Mittagzeit frisch gebackenen Butterkuchen diesmal noch zu erweitern.

image
Die Gruppe Return gibt am Nachmittag des Pfingstmontags an der Windmühle in Levern anlässlich des Deutschen Mühlentages ein Konzert.