Deutscher Mühlentag in Levern mit Line Dance Dieter Sander moderiert ein offenes Tanzen

AcroRd32_2018-05-16_18-04-59Am Pfingstmontag tritt erstmals anlässlich des Deutschen Mühlentages in Levern die Line Dance Gruppe des TuS Oppendorf auf. Von ca. 13 bis 18 Uhr werden an der Hofmahlmühle Auftritte „In Motion Line Dance“ aber auch freies Tanzen stattfinden.

Durch das Programm führt der Leiter der Tanzsportabteilung und Trainer Dieter Sander.

Der Eintritt ist frei. Auch alle übrigen Einrichtrungen auf dem über ein Hektar großem Mühlengelände werden geöffnet und in Betrieb sein. Das

Bewirtungsteam ist bereits am späten Vormittag im Einsatz, da aus den Erfahrungen der Vorjahre anlässlich des Deutschen Mühlentages sich schon viele Besucher am Vormittag auf den Weg machen, um sogar mehrere Mühlenstandorte im Kreisgebiet zu besuchen.

Sofern das Wetter mitspielt, stellt sich der örtliche Mühlenverein auch auf zahlreiche Radler, insbesondere aus den niedersächsischen Nachbargebieten, ein. Das Heimathaus im historischen Ortskern ist von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

WLXPhotoGallery_2018-05-16_18-06-07Motion Dancers treten erstmals am Pfingstmontag auf dem Mühlengelände in Levern auf. Neben den Vorführungen wird Dieter Sander auch freies Tanzen moderieren. Foto: TuS Oppendorf

Heimatverein Levern lädt zu einer Halbtagsfahrt nach Osnabrück

Der Heimatverein Levern lädt seine Mitglieder am Samstag, 12. Mai, zu einer Halbtagsfahrt nach Osnabrück ein. Willkommen sind den Levernern auch interessierte Heimatfreunde aus der Nachbarschaft. Die Fahrkarten übernimmt der Heimatverein.

Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 12.15 Uhr an der Turnhalle der Grundschule an der Buchhofstraße in Levern. Von dort geht es zum Bahnhof nach Bohmte. In Osnabrück erkunden die Heimatfreunde den nördlichen Teil der Altstadt mit Dom und Rathaus sowie die Maiwoche.

Anmeldungen sind erforderlich und werden bis Mittwoch, 9. Mai, von Luise Spreen-Ledebur unter Tel. (0 57 45) 12 21 angenommen.

Nächster Mahl- und Backtag am 6. Mai in Levern – Spielmannszug des Schützenvereins Levern musiziert

Kreisheimattag 027 (002)Nach dem stark besuchten Saisonauftakt im April findet der nächste Mahl- und Backtag in Levern am Sonntag, dem 6. Mai von 13 bis 18 Uhr statt. Mühlenverein und Altmaschinenfreunde laden dazu herzlich ein und werden das Horizontal-Sägegatter und bei entsprechenden Windverhältnissen auch die Mühle in Betrieb zeigen.

Der Spielmannszug Levern sorgt am Nachmittag für die musikalische Unterhaltung.

Die Spielleute beherrschen ein vielseitiges Repertoire, welches von traditionellen Märschen bis hin zu aktuellen Titeln der Popmusik reicht.

Der Butterkuchen wird in der Mittagszeit im Steinbackofen frisch gebacken. Zu diesem Zeitpunkt wird auch bereits der Grill für eine bestimmte Zeit in Betrieb genommen, da der Wunsch gerade unter den zahlreichen Radlern, die häufig bereits vormittags starten, nach Grillwürstchen geäußert wurde.

Wie Mühlenvereinsvorsitzender Friedrich Klanke sagte, ist hinsichtlich der Umbau- und Sanierungsarbeiten im Heuerlingshaus vorgesehen, mit dem Komplettabbruch des Daches, der alten Balkendecke und der beiden Giebel einen Tag nach Deutschen Mühlentag (Pfingstmontag) zu beginnen. Bis dato werden noch kleinere Maßnahmen, wie die Herstellung der Fundamente für die nicht tragenden Zwischenwände im Haus erfolgen.

Der jetzige Nordgiebel wird unter Verwendung noch intakter Balken und Streben wieder komplett als Fachwerkgiebel neu errichtet. In einem guten Zustand ist der alte Torbalken von 1865 mit den gut leserlichen Inschriften, welcher auf jeden Fall wieder eingebaut werden soll.

Anlässlich des bevorstehenden Mahl- und Backtages am Sonntag weist der Heimatverein Levern darauf hin, dass ab 14 Uhr auch das Heimathaus im historischen Ortskern geöffnet sein wird.

WLXPhotoGallery_2018-04-26_18-08-10
Hobbymüller und langjähriges Vereinsmitglied Dietrich Kramer aus Diepholz wird am Sonntag bei ausreichend Wind den Mahlbetrieb vorführen.

Mit Vergesslichkeit und Altersverwirrtheit umgehen

Eine Informationsreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz in Stemwede-Levern

Minden, 12.04.2018. „Im Alter wird man halt ein wenig tüttelig.“ Diesen Satz hören Familienangehörige immer wieder, wenn sie davon berichten, was die Oma oder der Opa seit einiger Zeit alles vergisst.

Doch so gar nichts damit zu tun hat es, wenn ältere Menschen an Demenz erkranken. Denn dieses Krankheitsbild bedeutet für die Betroffenen und ihre Angehörigen viel mehr, als einfach einmal etwas zu vergessen.

Um Angehörigen von Menschen mit Demenz Informationen hierzu an die Hand zu geben, bietet der Trägerverbund Demenz im Kreis Minden-Lübbecke in Kooperation mit dem Netzwerk Ambulante Dienste, NaDel e.V. und in Zusammenarbeit mit der AOK regelmäßig kostenlose Informationsreihen an.

In den Informationsreihen vermitteln die Kursleiter Basiswissen zur Altersverwirrtheit. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen Verhaltensstrategien im Umgang mit erkrankten Angehörigen kennen. Herausfordernde Situationen gehören immer wieder zum Alltag im Leben mit Demenzerkrankten. Verständnis zu entwickeln, hilft den Menschen mit Demenz sowie ihren Familienmitgliedern. Zudem gibt es praktische Tipps für die häusliche Pflege. Ergänzt wird das Programm durch Wissen über die Finanzierung der Pflege, Entlastungsmöglichkeiten für die Angehörigen und rechtliche Vorsorgemöglichkeiten.

Kursreihe: „Mit Vergesslichkeit und Altersverwirrtheit umgehen“

Zeit: Dienstags in der Zeit von 18:00 – 20:00 Uhr (Beginn 15. Mai)

Umfang: 10-11 Treffen im wöchentlichen Rhythmus (20-22 Stunden)

Kursleitung: Lothar Loeser
Ort: Tagespflege Am Buchhof
Leverner Straße 72, Stemwede-Levern

Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist jedoch dringend erforderlich.

Anmeldung unter: Marie Lapp: 0571 82 8 02 – 15
PariSozial Minden-Lübbecke/Herford

Damennachmittag mit Mänern

1-Peru-1 (002)Der Heimatverein Levern lädt am Donnerstag, 26. April, wieder zum beliebten „Damennachmittag mit Männern“ ein.  Beginn ist um 15 Uhr bei „Rila erleben“ in Levern.

Dazu sind den Levernern auch Heimatfreunde aus benachbarten Ortschaften willkommen.

Im Kostenbeitrag von 11,80 Euro sind zwei Stück Kuchen, Kaffee oder Tee „satt“ sowie ein kurzweiliges Programm enthalten.

Neben einer Führung durch die interessanten Gartenanlagen gibt es eine spannende filmische Reise durch Südamerika.

Die Sunderner Ortsheimatpflegerin Gertrud Premke bereiste im Herbst vorigen Jahres Peru und Bolivien.

Bei dem rund 45 Minuten langen Film erleben die Gäste des Damennachmittags die Highlights zwischen Lima und La Paz. Sie lernen neue Kulturen kennen und erleben ganz nebenbei vom bequemen Sessel aus ein heftiges Unwetter über dem Titicacasee und die Schönheit der sagenumwobenen Anden.

Anmeldungen für den Damennachmittag sind erforderlich und werden bis zum 22. April von Luise Spreen-Ledebur unter Tel. (0 57 45) 12 21 angenommen.